Zehn Grundsätze für inklusiven Religionsunterricht

Projektgruppe Inklusive Religionslehrerbildung (InReb) (2014): Zehn Grundsätze für inklusiven Religionsunterricht. Münster: Comenius-Institut.
Online verfügbar unter http://www.comenius.de/themen/Inklusion/Zehn_Grundsaetze_fuer_inklusiven_Religionsunterricht_2014.pdf.

In diesem knappen Dokument werden 10 grundlegende Thesen zu Umgangsformen (Kulturen), Organsisationsstrukturen und Praktiken aufgestellt, die eine vertiefte Auseinandersetzung über den inklusiven Religionsunterricht anregen sollen. 

Prinzip Inklusion

Schweiker, Wolfhard (2017): „Prinzip Inklusion: Grundlagen einer interdisziplinären Metatheorie in religionspädagogischer Perspektive“. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht

Informationen des Verlags: http://www.v-r.de/de/prinzip_inklusion/t-3092/1092331/

Inhalt und Leseprobe: http://www.v-r.de/pdf/titel_inhalt_und_leseprobe/1092331/inhaltundleseprobe_9783788731618.pdf

Titelinformationen: http://www.v-r.de/de/prinzip_inklusion/t-3092/1092331/print/9783788731618.pdf

Autoren-Informationen: http://www.ev-theologie.uni-tuebingen.de/personen/personalseiten-details/apl-prof-pd/schweiker-wolfhard-pd-dr.html

Inklusive Religionspädagogik - grundlegende Werte

Zonne, Erna (2012): Inklusive Religionspädagogik. Grundlegende Werte.
E-Publikation der Universität Osnabrück, 18. September 2012. Universität Osnabrück. Osnabrück. Online verfügbar unter http://repositorium.uni-osnabrueck.de/bitstream/urn:nbn:de:gbv:700-2012091810316/1/Inklusive_Religionspaedagogik_Grundlegende_Werte.pdf, zuletzt geprüft am 20.01.2017.

Wie der Titel schon andeutet, handelt es sich um eine grundlegende Arbeit zum inklusiven Religionsunterricht. Die Autorin akzentuiert den Begriff "Inklusion" unter theologischen Gesichtspunkten sowie aus dem Blickwinkel der Humanistischen Psychologie. 

Zitat: "Der vorliegende Artikel hat einen interdisziplinären Charakter. Daher wird nicht nur – wie oben – der Stand der Inklusion aus pädagogischer Sicht beurteilt, sondern das Thema wird auch aus theologischer Perspektive betrachtet." (Seite 2)

Schöpfung inklusive - Inklusion als Unterrichtsthema

Marion Keuchen, Gabriele Klappenecker (2016): Schöpfung inklusive. Material zu Schöpfung und Inklusion für die Klassen 5/6. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht. 

Inklusion als explizites Thema des Religionsunterrichtes ist zurzeit eher ungewöhnlich, aber durchaus ein denkmöglicher Aspekt der Inklusionsdiskussion in der Schule. Ausgangspunkt ist die Überlegung, dass Gottes Schöpfung in der jüdisch-christlichen Überlieferung per se vielfältig angelegt ist  und Inklusion eine logische Konsequenz darstellt.
Die Autorinnen erarbeiten das Thema "Vielfalt" nicht nur streng religiös, sondern unter anderem unter genderspezifischen, interreligiösen und schulgemeinschaftlichen Gesichtspunkten. Das ca. 50seitige Werk ist gut gegliedert aufgebaut und wirkt aufgeräumt und übersichtlich. Die sprach- und textfokussierten Lernagebote richten sich an Schülerinnen und Schüler, die gute Schriftsprachkompetenz und gute kommunikative Fähigkeiten haben, etwa, wenn es darum geht, ein Thema vertiefend zu diskutieren oder z.B. religiöse Unterschiede herauszuarbeiten. Aus meiner Sicht sind die ambitionierten Lernagebote durchaus auch für ältere Schüler bzw. in höheren Klassen zu gebrauchen - bis hin in die Arbeit mit Erwachsenen, die sich im Kontext von Religon mit inklusiver Vielfalt auseinandersetzen wollen. 

Aus meiner Sicht ist an dieser Stelle noch einmal darauf hinzuweisen, dass das Unterrichtswerk nicht ohne weiteres in Klassen mit Schülern mit Förderbedarf Lernen oder geistige Entwicklung einzusetzen ist, da die Lernagebote sich im textlich/sprachlich-diskursiven Bereich bewegen und ggf. durch adäquate nichtsprachliche Angebote ergänzt werden müssten.


[Zur Verlagsseite: Bitte klicken]

Reihe: Arbeitshilfe Religion inklusiv

Veröffentlichungsreihe: Arbeitshilfe Religion Inklusiv.  Im Auftrag der Religionspädagogischen Projektentwicklung in Baden und Württemberg (RPE), erarbeitet durch Anita Müller Friese und Wolhard Schweiker (2012 ff.): Arbeitshilfe Religion inklusiv. Stuttgart: Calwer Verlag 

Band 1: Basisband (2012) Dieser Band führt in die wesentlichen Grundlagen des inklusiven Religionsunterrichtes ein, die in den folgenden Praxisbänden angewendet werden.

Band 2: Praxisband: Bibel - Welt - Verantwortung (2012)

Band 3: Praxisband Kirche - Religionen - Weltanschauungen (2014)

Band 4: Praxisband Jesus Christus (2017)

Band .... (die Reihe wird fortgesetzt.)

Die Autorin und der Autor entwickeln in den Praxisbänden Unterrichtsvorschläge zu religionspädagogischen Handlungsfeldern, die auf einer einheitlichen Theorie fußen. Dabei bietet vor allem die Differenzierung der Lernagebote nach den unterschiedlichen Zugangsweisen und Aneigungsformen eine gute Möglichkeit zur Gestaltung eines  abwechslungsreichen Unterrichts. 

Die von Anita Müller-Friese und Wolfhard Schweiker erarbeiteten Unterrichtsvorschläge sind ein Meilenstein in der Entwicklung des inklusiven Religoinsunterrichtes. Sie stellen meiner Meinung nach zurzeit eine der besten Ressourcen für die inklusive Unterrichtsgestaltung dar.

Zur Verlagseite der Reihe [bitte klicken]